CHILENISCHE WEINTÄLER

Nicht weit von Santiago können die sanft geschwungenen Hügel der riesigen Weinberge selbst entdeckt und erlebt werden. Chile hat eine lange Weinanbau-Geschichte, die bis in das 16. Jahrhundert zurückgeht, als die Spanischen Eroberer Wein bei der Kolonialisierung des Landes mitbrachten. In der Mitte der 19. Jahrhunderts wurden Französische Weinsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Carmenere und Cabernet Franc eingeführt. Heutzutage werden über zwanzig Rebsorten in Chile angebaut, aus denen einige der besten Weine der Welt entstehen. Nicht nur die vielen Weinsorten und Züchter machen diese Region so interessant, sondern auch die hohen Bergspitzen, der klare blaue Himmel unter dem sich Flüsse schlängeln, die sanften Hügel und der berühmte chilenische Cowboy.

  • – Verschiedene Möglichkeiten für Exkursionen und Touren
  • – Exklusive Unterkünfte in den Weinanbaugebieten
  • – Erstreckung durch verschiedene Regionen
  • – Kulturelle Wurzeln